Direkt zum Inhalt

Adenauerallee - Verkehrsversuch vor Umgestaltung

Radfahrer und Autofahrer fahren über die Adenauerallee

Adenauerallee: Verkehrsversuch vor Umgestaltung

Die Adenauerallee muss saniert werden und soll danach sicher, übersichtlich und komfortabel für alle Verkehrsteilnehmenden sein. Die Stadt testet die geplante Verkehrsführung Anfang 2024 in einem Verkehrsversuch.

Übersicht: Informations- und Dialogangebote

Die Stadt Bonn möchte auf vielfältige Weise über den anstehenden Verkehrsversuch informieren und mit den Bonner*innen ins Gespräch kommen. Während des Probelaufs gibt es viele Dialog-Angebote, sodass Anwohnende und Interessierte Anregungen zur Planung geben können. Neben einer Veranstaltung für ansässige Unternehmen, Gewerbe und Organisationen finden öffentliche Informationsstände noch in diesem Jahr statt:

  • Freitag, 8. Dezember 2023, von 14 bis 17 Uhr auf dem Bonner Marktplatz
  • Donnerstag, 14. Dezember 2023, von 14 bis 17 Uhr an der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB), Adenauerallee 39-41, 53113 Bonn

 

Der Verkehrsversuch wird in diesem Jahr stadtweit angekündigt und zur Umsetzung durch das Bonner Parkleitsystem und entsprechende Beschilderung flankiert.

Begleitend zum Verkehrsversuch lädt die Stadt zu Dialogständen an verschiedenen Standorten zum Austausch über die Erfahrungen mit dem Verkehrsversuch und Anregungen für die Neuplanung ein:

  • Freitag, 15. März 2024, von 14 Uhr bis 17 Uhr an der Adenauerallee / Ecke Zweite Fährgasse
  • Samstag, 23. März 2024, von 10 Uhr bis 13 Uhr im Foyer des Museum Koenig
  • Mittwoch, 10. April 2024, von 14 Uhr bis 17 Uhr Uni Hofgarten, Nähe Ausgang der Tiefgarage

 

Weiterhin wird es ab dem 15. März 2024 hier auf Bonn-macht-mit.de eine Online-Beteiligung zu den Erfahrungen während des Verkehrsversuchs und Anregungen für die dauerhafte Umgestaltung geben. Weitere Informationen dazu folgen.

Alle Informationen zum Verkehrsversuch gibt es hier auf Bonn.de
 

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen für Themenraum Adenauerallee - Verkehrsversuch vor Umgestaltung

FAQ zur Beteiligung

Wie informiert die Stadt die Bonner*innen über die Umgestaltung?

Die Stadtverwaltung informiert stetig und umfassend in Pressemitteilungen, auf diesen Webseiten sowie über die Social-Media-Kanäle wie X (vormals Twitter), Facebook, Instagram und Mastodon. 

Damit viele Menschen – insbesondere Autofahrende – vorab vom Verkehrsversuch wissen, sind Werbemittel wie Plakate an Straßen, in der Innenstadt und an den U-Bahnhöfen Bonn und Bad Godesberg in Planung. Der Verkehrsversuch wird stadtweit angekündigt und zur Umsetzung durch das Bonner Parkleitsystem und entsprechende Beschilderung flankiert.

Darüber hinaus bietet die Stadtverwaltung zahlreiche Informations- und Dialogmöglichkeiten an, die im Ausschuss für Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger beschlossen wurden. Ziel ist es, während der Testphase gemeinsam mit Anliegenden, Gewerbe, Wirtschaft und Verkehrsteilnehmenden Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge zu sammeln, die bei der Umgestaltung des Straßenraums berücksichtigt werden können.

Im Dezember bietet die Stadtverwaltung öffentliche Informationsstände an, damit Menschen, die dort unterwegs sind, arbeiten oder wohnen, mehr über den Verkehrsversuch und die Planung erfahren.

Im Laufe des Verkehrsversuchs und der weiteren Planung wird die Stadt auch regelmäßig Gesprächsrunden mit Interessensgruppen wie Wirtschafts- oder Umweltverbänden und Politik organisieren.

Wie werden Anwohnende, Gewerbe, Institutionen etc. an der Adenauerallee informiert?

Bereits vor Beginn des Verkehrsversuchs wird die Stadt eine Informationsveranstaltung für an der Adenauerallee ansässiges Gewerbe, Institutionen und Organisationen anbieten. 

Mit einem Informationsbrief werden alle Anlieger*innen der Adenauerallee auf den Verkehrsversuch aufmerksam gemacht. In dem Anschreiben werden alle weiteren Möglichkeiten aufgeführt, sich zu informieren und mit der Stadtverwaltung in Dialog zu treten. Ein weiteres Anschreiben ist unmittelbar vor der Einrichtung des Verkehrsversuchs vorgesehen, wenn alle Details zum Probelauf der Planung feststehen.
 

Gibt es auch Beteiligung während des Verkehrsversuchs?

Auch im Rahmen des Verkehrsversuchs wird es für Bürger*innen die Möglichkeit geben, Anregungen für die finale Umgestaltung der Adenauerallee einzubringen. Die Stadt testet nicht nur die Radspur, sondern auch weitere Elemente wie die neuen Ladezonen. Dafür erhofft sie sich Rückmeldungen von Anwohnenden und Gewerbe, damit deren Erfahrungen in die Planung einfließen können.

Während des Verkehrsversuchs ist ein offener Workshop für Kinder- und Jugendliche vorgesehen. Der Fokus liegt auf dem (Erfahrungs-)Austausch und auf dem Teilen von Wissen zwischen den Teilnehmenden; Rubriken wie Radverkehr oder Gestaltung der Adenauerallee bilden einen thematischen Rahmen, innerhalb dessen die Jugendlichen den weiteren Diskussionsverlauf festlegen. 

An Dialogständen an verschiedenen Standorten wird die Möglichkeit geboten, sich über den Verkehrsversuch auszutauschen sowie Feedback und Anregungen zu geben.

Im März startet eine Online-Beteiligung zu den Erfahrungen während des Verkehrsversuchs. Dabei können Interessierte ihre Anregungen für die dauerhafte Umgestaltung auf mitteilen.

Die Informationen zu den verschiedenen Angeboten werden laufend aktualisiert.
 

Cookies UI